MIRÓ - ZUHAUSE GEFUNDEN

Mattie, Miró und Manika

 

Unsere in Spanien lebenden Tierschützerinnen sind in ihrer Wohngegend für die ehrenamtliche Hilfe bekannt, und so kommt es nicht selten vor, dass Einheimische sich an sie wenden, wenn sie Tiere in Not sehen. So passierte es auch hier: Ein tierlieber Ladenbesitzer nahm Kontakt mit Helfern unseres Tierschutzes auf. Jemand hatte heimlich einen Karton mit der Aufschrift „zu verschenken“ mit fünf winzigen Katzenbabies vor seinem Laden in der prallen Sonne abgestellt.

 

Zum Glück, denn der Gesundheitszustand der zu diesem Zeitpunkt etwa drei Wochen alten Kitten (Stand Mai 2014) war kritisch, sie waren stark unterernährt. Ihre kleinen Äuglein waren geschwollen und zugeklebt, sie schrien vor Hunger und Angst, denn sie wurden permanent von Kunden aus ihrem Karton gehoben. Der Geschäftsinhaber hatte ihnen zwar in guter Absicht kleine Knabbereien in den Karton gelegt, womit die Kitten jedoch nichts anfangen konnten, da sie noch Muttermilch benötigten.

 

Sofort wurden sie zu einem Tierarzt gebracht, der den Babies je drei Injektionen verabreichte und ihre Augen mit Tropfen behandelte. Der diagnostizierte Virus konnte dadurch innerhalb eines Tages bekämpft werden, und es war sofort eine deutliche Verbesserung des Zustands der Katzen zu sehen. Dazu trug natürlich auch die altersgemäße Ernährung mit hochwertiger Aufzuchtmilch bei, welche Mattie, Miró, Marty und Manika gierig tranken. Sie entschieden jedoch schon nach kurzer Zeit, dass flüssige Nahrung irgendwie langweilig ist, und bekommen seitdem festes Kittenfutter, was ihnen gut bekommt.

 

Nun sind die drei schwarzweißen Schönheiten gewachsen, stärker geworden, spielen lebhaft und erfreuen sich bester Gesundheit. Mattie und Miró sind Katzenjungen, Manika ist die einzige Dame der Runde. Sie ähneln sich von der Optik her sehr. Aber Miró lässt sich von Schwester Manika durch den witzigen Schönheitsfleck auf der Nase unterscheiden. Und Mattie ist der hellste der Drei und hat als einziges der Geschwister ein weißes Schwänzchen. Der Vierte im Bunde, Rotschopf Marty, ist bereits zu einer Familie vermittelt, wo schon eine Katze aus unserem Tierschutz lebt. Er wird dann in passendem Alter aus Spanien ausreisen. Das fünfte Katzenkind war bereits direkt in Spanien in eine zuverlässige englische Familie vergeben worden.

 

Über die einzelnen Charaktere der Drei lässt sich in diesem zarten Alter noch wenig sagen, sie alle sind aber verspielte kleine Kätzchen, die sich gern streicheln und beschmusen lassen.  Besonders toll wäre es, wenn die Kitten gemeinsam oder zu zweit in das neue Heim reisen könnten. Zumindest aber sollten sie bei alleiniger Vermittlung mit einem nicht allzu alten Katzenpartner vergesellschaftet werden.

 

Dieses Video vom 5. August 2014 zeigt Miró mit Mattie und Yoshi beim Spielen.

 

Freigang benötigen die Kleinen nicht zwingend, sie werden auch in einer Wohnungshaltung sehr glücklich. Falls ein Balkon vorhanden ist, sollte dieser jedoch gesichert werden. An Hunde sind die Kätzchen gewöhnt, also darf im künftigen Zuhause gern auch ein katzenfreundlicher Hund leben.

 

Die Katzengeschwister wurden negativ auf Katzenaids und Leukose getestet, werden gechipt, erhalten einen EU-Heimtierausweis, werden altersgemäß geimpft und mit Floh- und Wurmkuren behandelt. Im Alter von etwa sieben bis zwölf Monaten werden die Kitten kastriert. Sollten sie vor der Kastration vermittelt werden, wird die Kastrationspflicht in den Schutzvertrag  aufgenommen.

 

Wie alle unsere Tiere werden auch diese Kitten nur nach positiver Vorkontrolle, der  Unterschrift des Schutzvertrages, damit einhergehender Zustimmung zur Nachkontrolle und gegen eine Schutzgebühr vermittelt. Informationen zum Ablauf der Vermittlung, dem Schutzvertrag und der Schutzgebühr finden Sie unter http://www.newlife4spanishanimals.de/allgemeine-informationen-zur-adoption/.

 

Sollten Sie Fragen haben oder Interesse an der Adoption haben, melden Sie sich gern bei

 

Franziska Happe

animals.peace2@hotmail.de.

Notfellchen der Woche

Für den Rüden Bartolo, einen Schäferhund/Collie-Mix bei 34131 Kassel, suchen wir unterstützend für den Verein Tierhilfe A.L.F e.V. dringend ein neues Zuhause. 

Für Manolo und Ruby suchen wir dringend ein Zuhause. Sie werden nur gemeinsam vermittelt.

Der PayPal-Button darf gern gedrückt werden 

zooplus.de

Bei Bestellung über obigen ZOOPLUS-Button erhält NL4SA 4 % des Nettoverkaufserlöses.

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Mit jedem Einkauf über BOOST unterstützen Sie unseren Tierschutz.

Ein einfacher Klick auf den schwarzweißen Button führt direkt zu dem New Life 4 Spanish Animals-Projekt bei BOOST.

Bei über 400 Shops ist bestimmt auch das Richtige für Sie dabei: von Apotheken über Elektronik bis hin zur Deutschen Bahn AG oder Busunternehmen.

Gynny GmbH

Hier können Sie durch Ihren Einkauf NL4SA helfen mit einem Klick: http://www.gynny.de/projekte/1149

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gisela Heine & Sandra Perrey