ŇEŇA - ZUHAUSE GEFUNDEN

Das kleine „Wunder Ñeña

 

Nur dem beherzten Handeln einer aufmerksamen Spanierin ist es zu verdanken, dass wir die kleine Geschichte von Ñeña erzählen können. Denn wäre diese tierliebe Frau nicht gewesen, hätte es unser kleines schwarz-weißes Schmuckstück nicht überlebt. Ñeña ist nun zehn Monate alt, sie wurde vermutlich im April 2015 geboren.

 

Vor einigen Monaten fand die Dame das Kitten verletzt am Fahrbahnrand. Die kleine Maus war offensichtlich von einem Auto angefahren worden, aber sie wurde einfach liegengelassen. Sie brachte sie ganz schnell zu unserem lokalen Tierarzt, doch auf Grund ihres sehr schlechten Zustandes wurde zunächst in Erwägung gezogen, sie einzuschläfern. Das Kitten zeigte Lähmungserscheinungen, und man rechnete ihr kaum Chancen aus. Doch offensichtlich hatte Ñeña alles im Sinn, nur nicht, dass ihr Leben hier und jetzt endet. Das tapfere kleine Fellknäuel zeigte einen sehr starken Lebenswillen, legte seinen Kopf in die Hand des Tierarztes, rieb ihn hin und her und schnurrte, was das Zeug hielt.

 

Ñeña bekam ihre Chance, wurde eingehend untersucht, und sie ließ ganz geduldig ein paar Röntgenaufnahmen über sich ergehen. Man konnte es kaum glauben, aber wie durch ein Wunder schien sie nicht einen einzigen gebrochenen Knochen in ihrem Körper zu haben. Aber der Körper war von Schwellungen übersät. Das Katzenmädchen wurde in der Klinik aufgenommen, bekam weitere Untersuchungen. Man behandelte sie mit Antibiotika, und sie wurde mit allergrößter Liebe gepflegt. Dass sie negativ getestet auf FIV und FELV getestet wurde, erhöhte ihre Heilungschancen um ein Vielfaches.

 

Da sie sich nicht bewegen konnte, aß sie auf dem Plätzchen, an dem sie lag. Sie musste ihre Notdurft im Liegen verrichten, wurde gesäubert (sie war noch nicht in der Lage dazu), und sie wurde mit sehr viel Geduld und Liebe betreut. Die kleine Kämpferin wurde langsam aber stetig von Tag zu Tag kräftiger. Nachdem sich Ñeña weiter erholte und ihre Schwellungen am Körper fast zurückgegangen waren, wurde sie noch einmal geröntgt. Dabei stellte man nun doch fest, dass sie eine Hernie an der oberen Wirbelsäule hatte. Doch der Heilprozess verlief weiterhin sehr gut, die Schwellungen gingen zurück, die Kraft kehrte in ihre Beinchen zurück, und sie begann zaghaft zu gehen. Natürlich sehr sehr wackelig am Anfang, aber es war egal … sie wollte und sie konnte gehen. Mittlerweile ist Ñeña wieder so fit, dass sie klettern und toben kann, und sie flitzt fast genauso wie alle anderen Kitten in ihrem Alter umher. Sie ist stubenrein und benutzt die Katzentoilette vorbildlich.

 

Die „Vorher–Nachher“–Videos zeigen, welch unglaubliche Entwicklung Ñeña durchlaufen hat.

 

Video 1 vom November 2015: https://www.youtube.com/watch?v=O2Nznox6g3Q

Video 2: https://www.youtube.com/watch?v=6vG3I5FMalI

 

Die Kleine ist eine wahre Schönheit, mit ihrem auffällig schwarzen Fleck auf dem Näschen und dem schwarzen Kinn. Ñeña liebt die Nähe des Menschen über alles. Sie mag es ein wenig ruhiger in ihrer Umgebung, kommt mit den anderen Katzen in der Pflegestelle in Spanien zwar klar, allerdings ist Ñeña bei allzu viel Trubel noch schnell überfordert. Sie neigt im Moment eher dazu, sich zurückzuziehen und sich zu verstecken. Aber sie liebt es, wenn sie intensiv und mit Hingabe gestreichelt wird, sie mag beschmust und geküsst werden. Daran hat sie sich wirklich sehr gewöhnt, nachdem sie so lange in der Tierklink verbringen musste. Ñeña kennt auch Hunde.

 

Wir geben Ñeña gern an Familien mit größeren Kindern, die mit der Katze respektvoll umgehen. Ñeña ist zwar geheilt, aber zu junge Kinder könnten vielleicht dem Tierchen doch Schaden zufügen. Eine soziale Partnerkatze wäre sicher nett, und vielleicht darf sich Ñeña ja einen Kumpel aus der Pflegestelle aussuchen und mitbringen? Reine Wohnungshaltung wäre OK, aber gegen einen sicheren Garten hätte unsere kleine Señorita sicher auch nichts einzuwenden.

 

Ñeña ist bereits kastriert worden. Dieses süße kleine Wunder verdient eine liebevolle, geduldige und einfühlsame Familie, die Ñeña nach diesem unheilvollen Start ins Leben ein wunderschönes Zuhause ermöglicht. Sie reist dann nach befriedigender Vorkontrolle und Abschluss des Schutzvertrags mit Heimtierpass, Chip und vollständig geimpft aus Spanien aus.

 

Weitere wichtige Vorabinformationen finden Sie hier:

http://www.newlife4spanishanimals.de/allgemeine-informationen-zur-adoption/

http://www.newlife4spanishanimals.de/schutzgeb%C3%BChr/.

 

Wenn Sie ernsthaftes Interesse daran haben, der süßen Ñeña ein Zuhause zu geben, dann melden Sie sich bitte bei uns. Wir beantworten gerne Ihre Fragen.

 

Sandra und Stefan Komorr

komorr.nl4sa@gmx.de

0176-43420705

Notfellchen der Woche

Für die Hündin Newbe, ein reinrassiger Schäferhund, bei 48268 Greven, suchen wir DRINGEND ein neues Zuhause. Gerne in Einzelhaltung oder zu einem netten Rüden passenden Alters:

Für den Rüden Bartolo, einen Schäferhund/Collie-Mix bei 34131 Kassel, suchen wir unterstützend für den Verein Tierhilfe A.L.F e.V. dringend ein neues Zuhause. 

Für Rosie und Blanco suchen wir immernoch hoffnugsvoll ein wunderschönes Zuhause mit Freigang. Sie werden nur gemeinsam vermittelt.

REGISTRIEREN SIE BITTE IHR TIER BEI TASSO E.V. UND HALTEN SIE IHRE DATEN AKTUELL-

Click And Follow Us

FACEBOOK
INSTAGRAM

zooplus.de

Bei Bestellung über obigen ZOOPLUS-Button erhält NL4SA 4 % des Nettoverkaufserlöses.

 

Booking.com

Flüge, Hotels, Mietwagen und Pauschalreisen über Booking.com ohne Mehrkosten buchen - unserem Tierschutz wird dann eine Provision gutgeschrieben

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Mit jedem Einkauf über BOOST unterstützen Sie unseren Tierschutz.

Ein einfacher Klick auf den schwarzweißen Button führt direkt zu dem New Life 4 Spanish Animals-Projekt bei BOOST.

Bei über 400 Shops ist bestimmt auch das Richtige für Sie dabei: von Apotheken über Elektronik bis hin zur Deutschen Bahn AG oder Busunternehmen.

Gynny GmbH

Hier können Sie durch Ihren Einkauf NL4SA helfen mit einem Klick: http://www.gynny.de/projekte/1149

Der PayPal-Button darf gern gedrückt werden 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gisela Heine & Sandra Perrey